Die Macher dieser Website
Zur Startseite
Modul Herzerkrankungen / Nachdiplomlehrgang Herztherapeuten SAKR



Das Modul Herzerkrankungen ist Teil des "CAS Bewegungs- und Sporttherapie bei Herz-, Gefäss- und Diabetes-Erkrankungen" der Medizinischen Fakultät der Universität Bern sowie Teil des „DAS Bewegungs- und Sporttherapie bei inneren Erkrankungen“ der Medizinischen und Phil. hum. Fakultät der Universität Bern.


für
dipl. Physiotherapeutinnen und Physiotherapeuten
dipl. Turn- & Sportlehrer/innen I und II
dipl. Sportlehrerinnen und Sportlehrer FH
Lizenziat Sport- und Bewegungswissenschaften
Bachelor Sport- und Bewegungswissenschaften

Ziele

Nach bestandenem Lehrgang können Sie Patientinnen und Patienten mit verschiedenen Herzerkrankungen in Zusammenarbeit mit Kardiologen selbständig in Rehabilitationsgruppen ambulant oder stationär betreuen.
Sie beurteilen die Patientinnen und Patienten bezüglich physischer und psychischer Verfassung und führen ein belastungsgerechtes Training durch.
Sie erkennen Notfallsituationen und handeln korrekt und zielgerichtet.
Sie haben Kenntnis von Organisation und Aufbau der Schweizerischen Arbeitsgruppe für Kardiale Rehabilitation (SAKR) und deren Rehabilitationsinstitutionen sowie der Herzgruppen in der Schweiz.

Inhalt

- Pathologie, Physiologie und Pathophysiologie des Herz-Kreislaufsystems
- Diagnose und Therapie von Herzkrankheiten
- Risikofaktoren, physiologische Grundlagen
- Psychische und psychosoziale Aspekte
- Trainingslehre, Belastungsdosierung, Belastungskontrolle
- Durchführen, Interpretieren und Umsetzen von Belastungstests in der Praxis
- Methodik, Didaktik des Gruppenunterrichts, Aufbau von Therapiestunden
- Kommunikation und Motivation in der Therapie
- Zusammenarbeit in einem interdisziplinären Team
- Konzeptentwicklung, Aufbau und Organisation einer Rehab-Phase 2 oder 3
(Ziele, Inhalt, Organisation, Finanzierung, Vernetzung)

Der Schwerpunkt liegt in der Erarbeitung der theoretischen Grundlagen: Im anschliessenden
10-tägigen Praktikum soll das angeeignete theoretische Wissen in die praktische Arbeit mit Herzpatienten umgesetzt werden.

Methoden

Vortragend: Kurz-Inputs, Referate, Lehrfilme
Erarbeitend: Präsentationen, Gruppenarbeiten, Interviews mit Herzpatienten
Problemorientiert: Praxisbeispiele, Fallbeispiele

Programmleitung

PD Dr. med. J.-P. Schmid, Leitender Arzt, Kardiologie, Spital Tiefenau, Spital Netz, Bern

Studienleitung

Antje Meissner, dipl. Physiotherapeutin, Herztherapeutin SAKR, Stellvertretende Teamleitung und Praktikumsbetreuung, Institut für Physiotherapie, Inselspital Bern

Co-Studienleitung

Dr. Gudrun Haager, Sportwissenschaftlerin, Herztherapeutin SAKR, Leiterin Ambulante Kardiale Rehabilitation und Prävention, Kantonsspital St. Gallen

Dozenten

Die Dozierenden sind namhafte Experten auf ihrem Gebiet und sind an folgenden Kliniken tätig:

Universitätsklinik für Kardiologie, Präventive Kardiologie & Sportmedizin, Inselspital, Universitätsspital, Bern
Kardiologie, Spital Tiefenau, Spital Netz, Bern
Ambulante Kardiale Rehabilitation und Prävention, Kantonsspital, St. Gallen
Swisstransplant, Schweizerische Nationale Stiftung für Organspende und Transplantation, Bern
Rhythmologie & Elektrophysiologie, Universitätsklinik für Kardiologie, Inselspital, Universitätsspital, Bern
Klinik für Kardiologie, Universitätsspital, Basel
Kardiologie, Klinik Barmelweid
Reha Seewis, Klinik für Herzund Kreislauferkrankungen, Seewis
Universitätsklinik für Angiologie, Inselspital, Universitätsspital, Bern
Berner Reha Zentrum AG, Heiligeschwendi
Universitätsklinik für Anästhesiologie und Schmerztherapie, Inselspital, Universitätsspital, Bern
Institut für Physiotherapie, Inselspital, Universitätsspital, Bern
Institut für Sportwissenschaft, Universität Bern
Carefit MTT, Therapieund Trainingscenter, Kilchberg
Fachstelle Rauchen, Inselspital, Universitätsspital, Bern
Schweizerische Herzstiftung, Bern

Voraussetzungen

Physiotherapiediplom SRK
Sportlehrerdiplom I/II oder Sportlehrerdiplom Magglingen
Lizenziat Sport- und Bewegungswissenschaften
Bachelor Sport- und Bewegungswissenschaften

und

gültiger BLS-Ausweis nach AKOR SRK
(Cardio-Pulmonale Reanimation – Basic Life Support)

und

Abschluss des Moduls Methodik-Didaktik*

Der Kurs Herztherapeuten SAKR bietet eine Kompromisslösung für die Teilnehmer der obgenannten Berufsgruppen mit unterschiedlichen Erfahrungsniveaus.

* Übergangsbestimmung für 2015:
Das Modul Methodik-Didaktik kann auch nachträglich absolviert werden.

Diplom

Nach bestandenem Lehrgang und abgeschlossenem Praktikum erhalten Sie das Diplom
Herztherapeutin SAKR / Herztherapeut SAKR.

Nach Abschluss folgender Module (Herz-, Gefäss- und Diabetes-Erkrankungen inkl. Schriftlicher Arbeit) erhalten Sie das Zertifikat „Certificate of Advanced Studies Bewegungs- und Sporttherapie Herz-, Gefäss- und Diabetes-Erkrankungen / Swiss Cardiovascular and Diabetes Therapy, Universität Bern (CAS SwissCDT Unibe)“.

Nach Abschluss folgender Module (Herz-, Gefäss-, Diabetes- und Krebs-Erkrankungen, Methodik-Didaktik, Psychologie inkl. Schriftlicher Arbeit) & Abschlussarbeit erhalten Sie das „Diploma of Advanced Studies Bewegungs- und Sporttherapie innere Erkrankungen / Swiss Exercise Therapy in Sports and Medicine (DAS SwissETSM Unibe)“. Bei Fragen stehe ich Ihnen gerne zur Verfügung.

> Reglement Bewegungs- und Sporttherapie
>
Studienplan Modul Herzerkrankungen

Fachhochschultitel

Dipl. Physiotherapeutinnen und Physiotherapeuten, welche ein Zertifikat für den CAS-Kurs Herz-, Gefäss- und Diabeteserkrankungen an der medizinischen Fakultät der Universität Bern im Umfang von 11 ECTS erworben haben, erfüllen grundsätzlich eine der Voraussetzungen für den nachträglichen Erwerb des Fachhochschultitels. Die Gesuchstellerin/der Gesuchsteller kann, zusammen mit genanntem Papier dem Originaldiplom und dem Nachweis über eine anerkannte Berufspraxis von zwei Jahren nach dem 1. Juni 2001 beim Bundesamt für Berufsbildung und Technologie BBT den nachträglichen Erwerb des Fachhochschultitels beantragen. Die Modalitäten und das Gesuchsformular sind auf folgender Website aufgeschaltet: www.gsk-titel.ch.